25
Nov
2015
2

Marrakesh – Part 2

Hey beautiful

So this is the second part of my Marrakesh trip where I first stayed in a Riad in the middle of the Medina and explored its surroundings and the Atlas Mountain and then moved to the luxury hotel Palais de L’Ô, which is only a 15 mins ride from the buzzing city center away but nevertheless really peaceful and quite.I really loved having  the Medina around me as it is such an interesting and lively place but it was also really busy and the Riad didn’t really give us the opportunity to relax or even sunbath a little but so we were really happy to finally be able to chill at the pool, seek up some sun and calm down.

We were luckily upgraded to a wonderful suite with three big rooms and a huge terrace with the direct via to the hotel’s backyard and the beautiful breakfast and pool area. I really loved waking up and enjoying this amazing view from my bed already or stepping out and enjoying some morning tea on the terrace before heading down to get some breakfast. As you maybe noticed from my social media channels the breakfast was extremly similar to the first place’s breakfast: They usually offer you tea or coffee with some freshly squeezed orange juice, a fruit salad, some jam and butter with a variation of bread and a eierspeise. My highlight were the typical marrocain pancakes, similar to the ones we have at home but for some reason really gooey.

The first day at the Palais de L’Ô we enjoyed hanging out all day, tanning a little bit and finding the right balance between food, sleep and some reading. Sometimes it is the really simple things in life that make us happy, right?

The second day we went to a great spa treatment and massage after our breakfast which was really advisable. I actually liked it even better than the massage we had in Hammam de la rosa a few days earlier, which apparently is supposed to be one of the best spas in Marrakesh. 
In the evening the manager invited us to the second hotel of the „Unik Palais“ group, a Riad called Riad Zolah in the heart of the Medina. There they invited us for a 3 course menu which was extremely delicious. I especially love dishes that are mixing sweet and salty ingredients, so I definitely felt for my couscous with lamb, raisins, caramelized onions and some veggies. Additinally we had an addictive chocolate cake afterwards with the finest, most intensive chocolate ever and, as we usually share desserts and starters, Flo was more than happy to have his own dessert and not worry about me stealing any of this delicious treat :-))On our second last day we were invited to a lunch at La Mamounia and also got guided through the etablissement afterwards. It is a really impressive hotel, both extremely luxury and huge but at the same time really private as it is surrounded by the great Mamounia garden where I would probably have gone lost if we wouldn’t have a manager showing us around :-)
The lunch buffet next to the pool had a great variation of vegetarian dishes and both fish and meat, as well as lots of dessert. Therefore we stayed there for almost 2 hours enjoying the nice view over the garden and the pool and tasting the most delicious variety of foods. Attached you’ll find a small glimpse into this beautiful place. I’ll definitely keep La Mamounia in mind when planning a second trip to Marrakesh to explore it to the fullest and give you a more detailed review ;-)

All in all it was a wonderful stay and a really interesting city to get to know.
Thank you for still being warm, sunny and having such hospitable people, Marrakesh!

Much love

Hey ihr Lieben

Kommen wir nun zu meinem zweiten Bericht über meinen Aufenthalt in Marrakesh, bei dem ich zunächst in dem Riad im Zentrum der Medina geblieben bin und sowohl diese als auch das Atlasgebirge erkundigt habe und für die letzten vier Tage in das luxuriöse Hotel Palais de L’Ô gezogen bin. Da es nicht im Zentrum ist hat man seine Ruhe und kann toll entspannen, ist aber in circa 15 Minuten auch wieder mitten im Geschehen.


Ich habe es zwar sehr genossen in der Medina zu sein da es ein super lebhafter und interessanter Ort ist, muss aber gestehen mich auch sehr gefreut zu haben ein wenig Abstand zu gewinnen und zur Ruhe zu kommen da es einfach super schnelllebig dort ist und das Riad einem nicht richtig den Raum zum Abschalten bieten konnte wie zB einfach mal etwas Sonne zu tanken und ein Buch zu lesen.

Glücklicherweise wurden wir sogar in unserem Hotelzimmer upgegraden, sodass wir eine wunderschöne und geräumige Suite mit drei Räumen und dem direkten Blick über den Frühstücksbereich und Pool, das Herzstücks des Hotels, hatten. Mir hat es so gefallen aufzuwachen und den Ausblick direkt vom Bett aus oder bei einem Morgentee von der Terrasse aus zu genießen bevor man zum Frühstück gegangen ist. Wahrscheinlich habt ihr über Snapchat schon gesehen dass das Frühstücks in beiden Hotels super ähnlich war: Neben einer Auswahl an Kaffee, Tee und einem frischgepressten Orangensaft hat man etwas süßen Aufstrich mit verschiedenem Brot, einem Obstsalat und einer Eierspeise bekommen. Mein Highlight war definitiv der marrokanische Pfannkuchen, der etwas knätschiger ist als unser deutscher Pfannkuchen :-)

Den ersten Tag im neuen Hotel haben wir ganz faul in der Sonne genossen, ein bisschen bräunen, ein bisschen lesen, ein bisschen Schlemmern… – Manchmal sind es die ganz einfachen Dinge im Leben die einen glücklich machen, nicht wahr? :-)
Am zweiten Tag haben wir uns dann nach dem Frühstück eine Massage und ein bisschen Entspannung im hauseigenen Spa gegönnt, welches ich, ehrlich gesagt, sogar besser fand als die Behandlung im Hamman de la Rose, die wir einige Tage zuvor hatten, was eigentlich eins der besten Spas in Marrekesh sein soll…
Am Abend wurden wir vom Manager eingeladen in das Riad Zolah in der Medina zu dinieren, welches auch zur Unik Palais Hotelgruppe gehört und hatten nicht nur ein großartiges 3-Gänge-Menü sondern auch einen ganz tollen Blick über die Stadt. Ich bin ganz verrückt nach salzigen Gerichten mit süßer Note deswegen habe ich besonders mein Couscous mit Lamm, karamellisierten Zwiebeln, Rosinen und verschiedenem Gemüse geliebt. Aber auch der Nachtisch, ein super schokoladenintensiver Kuchen, war der Knüller und da wir diesmal sogar jeder ein riesen Stück hatten(meistens teilen wir uns sonst Vor- und Nachspeise) war Flo doppelt glücklich den ganzen Schokotraum für sich zu haben ohne sich Sorgen zu machen dass ich ihm was wegnasche :D

An unserem vorletzten Tag waren wir zum Mittagessen in das ausgebuchte La Mamounia eingeladen, wo wir anschließend sogar eine kleine Hotelführung bekommen haben. Es ist ein super imposantes Hotel, sowohl extrem luxuriös und riesengroß, als auch gleichzeitig sehr privat, da es umring von dem hauseigenen Mamounia Gärten ist, in denen ich mich ohne Führer wahrscheinlich wohl verlaufen hätte :-)
Das Mittagsbuffet war voll mit den leckersten vegetarischen Gerichten als auch Fisch- und Fleischspeise, sowie einer verführerisch großen Auswahl an den leckersten Nachtischen. Deshalb saßen wir knappe zwei Stunden beim Mittagessen und haben den tollen Blick zu dem Pool und den Gärten als auch das fabelhafte Essen entspannt genossen. Im Anhang findet ihr einen kleinen visuellen Einblick, wobei ich natürlich bei einem zweiten Marrakesh Aufenthalt das Hotel im Kopf behalten werde um euch ein viel umfangreicheren Bericht liefern zu können. Der erste Eindruck war jedenfalls schonmal grandios.

Alles in allem war es ein wirklich wunderschöner Aufenthalt und eine sehr interessante Stadt.
Danke dass du so schön warm, sonnig und gastfreundlich warst, liebes Marrakesh

xx

You may also like

Never offline anymore
Nike+ Training App
Cruising
Be Scandal in Paris
Riding in the city of dreams with Lexus
Thomas Sabo SS17 presentation

8 Responses

  1. Ceyda Bayer

    Ich bin echt begeistert von deinem Block alles so schön geschrieben obwohl ich dich nicht kenne kann ich behaupten das du eine wundervolle Person bist die man aus deinem schreiben heraussehen kann und du hast so eine schöne Ausstrahlung echt wunderhübsch
    (Ps: würdesr du mir bitte verraten woher du das wundervolle rote kleid auf diesen Bilder her hast) LG CEYDA

    1. matiamubysofia

      Oh danke dir, vermisse die Sonne auch so sehr! Das war echt toll bevor der Winter einbricht nochmal in die Sonne zu fahren :)
      Ich bin meist ungeschminkt aber ab und an schmink ich mich dann zum Nachmittag hin schon mal:)
      x

  2. Hallo liebe Sofia :)
    Da sich doch jeder über nette Kommentar freut wollte ich dir einfach mal mitteilen, dass du mich obwohl ich dich nicht persönlich kenne sehr inspirierst.
    Ich liebe deinen Stil ob es nun um Kleidung oder Make-up geht, genauso wie deinen Lebensstil und deine Einstellung (besonders was Ernährung und Gesundheit angeht).
    Ganz davon abgesehen bist du einfach so so wunderschön und strahlst so eine Natürlichkeit aus, dass es mir einfach Spaß macht deine Bilder anzusehen und deine Blosposts zu lesen :)

    Lieste Grüße, Marie

    P.S. Ist dir schonmal aufgefallen, dass dein Freund große Ähnlichkeit mit Bradley Cooper hat? :D

    1. matiamubysofia

      Hey Marie,
      Oh was für liebe Worte, danke für diesen schönen Kommentar, freue mich total!
      Supi, wenn ich Leute inspirieren kann und dass dir die Art gefällt, großes Danke :)

      haha ja ein wenig, ich find er sieht diesem französischen Schauspieler mit den stahlblauen Augen(bin eine Niete mit Namen:D) super ähnlich… :) Hört er aber nicht gern weil der schon so alt ist :))

Leave a Reply